Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über uns:

Das Joducus wurde 1979, damals unter dem Namen "Rebstöckl", in Münster in der Finkenstraße eröffnet. Nach einigen Jahren wurde der Name aus einer Weinlaune heraus in Joducus umbenannt, wobei der Name bedeutungsfrei sein und lediglich akademisch klingen sollte - was den Vorstellungen der damaligen und des jetzigen Betreibers - alles abgebrochene Studenten - eher entsprach.

Seit 1993 wird das Joducus von Wolfgang Layda betrieben.

 

Was ist anders am Joducus ?

1. Es wird nichts verändert.

2. Punkt !

3. Lediglich die Korblampen aus der Gründerzeit werden mitunter entstaubt.

4. Aus der - selbstverständlich - eigenen Küche sind die Quiche Lorraine und das  Käsegebäck mittlerweile weit über das Kreuzviertel hinaus bekannt. Ansonsten gibt es vorwiegend Suppen und Eintöpfe (siehe auch unter Speisen).

5. Wir laden regelmäßig Künstler aus den Bereichen Theater und Literatur zu uns ein. Das     können bekannte, aber auch noch unbekannte Menschen sein.

 

 

   Unter anderen waren bereits bei uns:

   Carola von Seckendorff, Theater Münster

   Regine Andratschke, Theater Münster

   Christiane Hagedorn - szenische Lesung

   Theaterlabel FreiFRau spielt "MutterHabenSein"

   Beate Reker, Lesung

   Anke Elsner - Autorenlesung

   Thorsten Schmid-Kapfenburg, Theater Münster - Schwitters Ursonate

   Jürgen Janning - Lesung

   Lo Graf von Blickensdorf - Autorenlesung

   Herbert Beesten - Poetry Slam

   Udo Herbst spielte Bach auf der Konzertgitarre

   Pitt Hartmann, Pumpenhaus Münster, spielt "Zu Gast bei W.W.Hiller"

      u.v.m.

      Weitere Informationen unter Veranstaltungen !

 

6. Der Wirt beabsichtigt, das Joducus noch so lange zu betreiben, bis er waagerecht rausgetragen wird. - Und das wird hoffentlich noch sehr lange dauern !

 

                                    Also herzlich Willkommen !!!!